Eine Idee? Eine App!

Wer heutzutage eine Idee in eine App umwandeln will, braucht kein Profi zu sein. Im Netz stehen umfangreiche Angebote zur Verfügung, die mit wenigen Klicks schon brauchbare Ergebnisse liefern. Auch die anschließende Veröffentlichung im Netz kann von Serviceanbietern übernommen werden.

Programmieren ist IN
Wer sich mit den verschiedenen Systemen auseinandersetzt, für den sind die Möglichkeiten endlos. Warum nicht eine App für die Mitglieder des lokalen Schützenvereins mit Terminkalender, Fotogalerie und Promilletest schreiben. Oder eine App für das Klassentreffen mit den Fotos aus dem Jahrbuch und den Lebensläufen.

Wer den Code beherrscht
Auch bei Apps kann man anfangen zu zaubern und nützliche Helfer erschaffen, auf die die Welt sehnsüchtig gewartet hat. Tools, die den Alltag erleichtern und keine großen Kenntnisse beim Anwender voraussetzen. Basierend auf Wischen und Klicken kann man alle Funktionen des Gerätes ansteuern, was auch eine Verletzbarkeit der Privatsphäre mit sich bringt.

Überall erhältlich
Durch die technische Verfügbarkeit kann sich eine gut geschriebene App in kurzer Zeit erfolgreich über den Globus verbreiten. Smartphones, Tablets und zunehmend auch der Desktop Bereich sind ohne Apps nicht mehr vorstellbar. Der Bedarf ist da, der Markt hat sich positioniert und die Anwender entscheiden, wer morgen noch in den TOP 10 der Downloadlisten steht.